29.04.2021 Kollision zwischen PKW und KVB-Bahn Nächster 23.04.2021 Feuerwehrmann...

29.04.2021 Kollision zwischen PKW und KVB-Bahn

Am Donnerstag, den 29.04.2021 wurde die Leitstelle der Feuerwehr Köln gegen 16:00 Uhr über einen Unfall eines PKW informiert, der mit einer Straßenbahn kollidierte.
Die Leitstelle alarmierte daraufhin einen Löschzug, einen Rüstzug, den Rettungsdienst und den Führungsdienst zur Einsatzstelle in die Luxemburger Str. Ecke Neuenhöfer Allee.
Der PKW stieß frontal mit der Straßenbahn zusammen. Durch den Aufprall und die daraus resultierende Deformation des PKW wurde der Fahrer schwer verletzt in seinem Fahrzeug eingeschlossen. Das Fahrzeug verkeilte sich zwischen der KVB-Bahn und dem Geländer des Fußgängerübergangs.
Die Feuerwehr Köln leitete umgehend Befreiungsmaßnahmen zur Rettung des Patienten aus seinem Fahrzeug ein. Hierzu wurde das Dach des Unfallfahrzeuges entfernt. Der so zugängliche Patient wurde aus dem Fahrzeug befreit, dem Rettungsdienst übergeben und in ein Krankenhaus der Maximalversorgung transportiert. Die Fahrgäste der Straßenbahn wurden durch den Rettungsdienst gesichtet und unverletzt aus der Bahn geführt. Der Fahrer der Bahn wurde primär durch den Rettungsdienst betreut und später dem Notfallmanagement der KVB zur weiteren Betreuung übergeben.
 
Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 29 Einsatzkräften und 11 Fahrzeugen im Einsatz. Die Einheiten kamen von den Feuer- und Rettungswachen Lindenthal und Marienburg.
Die Einsatzleitung hatte der Führungsdienst der Branddirektion.